#38 Phil Löb / ADAC Hessen-Thüringen MX Masters Rookie Team / Mefo Sport

Mit starken Partnern unterwegs


ADAC MX Masters Tensfeld

DM 85 ccm MSC Oberes Weisstal

ADAC MX Master Youngster Cup  in Bielstein

ADAC MX-Masters - Bielstein 2017 | Bielstein
Startsimulationen - #238 Lokalmatador Lukas Platt (GER), #380 Phil Niklas Löb (GER), #104 Jeremy Sydow (GER) - alle auf KTM | © 2017 Andreas Weinand //

 

Foto: Andreas Weinand

MX Cup Hessen/Thüringen in Lahnberge

  1. # 38 Phil Löb
    Motocross Cup HTH Lahnberge
    Im 1. Lauf in der MX 2 Platz 5 erreicht.
    Im 2. Lauf in der 5. Runde auf Platz 4 liegend, beim Angriff auf Platz 3 leider mit dem Hinterrad weggerutscht und zu Boden gegangen. Musste dann wegen einem Defekt das Rennen vorzeitig beenden.
    Tolle Leistung heute Phil...stark gefahren !!

 

  1. # 38 Phil Löb
    Rennbericht vom Hessencup in Aarbergen
  2. Am vergangenen Wochenende startete ich in der Klasse MX 2 bis 18 Jahre.
    Los ging es wie immer mit dem freien Training. Mit meiner neuen KTM, die erst 1 Stunde auf der Uhr hatte kam ich sehr gut zu recht. Sofort merkte ich das diese mehr Motorleistung hatte als mein bisheriges Bike. Etwas Probleme bereitete mir, die für mich total ungewohnte Luftgabel. Nach ein paar Einstellungen ging es dann beim Zeittraining schon ganz gu...t. Dieses konnte ich dann auch als Zweitschnellster beenden. Zum Ersten Lauf hatte ich mir vorgenommen einen guten Start hinzulegen. Leider klappte es nicht zu meiner Zufriedenheit. Nach der ersten Kurve war ich auf Platz vier oder fünf. Es dauerte dann auch zu lange bis ich mich vorgekämpft hatte. Der Führende war dann schon um einige Sekunden enteilt. Am Ende wurde ich zweiter. Ähnlich lief es auch im zweiten Lauf an diesem Tage. Da ich in beiden Läufen die schnellste Rundenzeit fuhr weis ich das ich den Speed drauf habe, bei einem besseren Start auch mal ein Rennen zu gewinnen. Mit meinem zweiten Platz in der Gesamtwertung war ich zufrieden.
    Der zweite Tag wo ich in der MX 2 an den Start ging fing alles gut an. Zeittraining und Rennen wurde zusammen mit der MX 1 gefahren. Bei über 40 Startern konnte ich im Zeittraining einen hervorragenden 15 Platz belegen. Dieses hieß, in der MX 2 Wertung wurde ich mit nur 2 Sekunden Rückstand auf den zweiten Tom Oster achter.
    Mit Stürzen in Lauf 1 und 2 lief es bei den Rennläufen nicht so gut für mich. Im zweiten Lauf musste ich dann wegen eines krummen Lenkers das Rennen nach zwei gefahrenen Runden aufgeben
  3. Mein nächster Stopp ist nun am kommenden Wochenende bei den ADAC MX Masters in Bielstein, wo ich im Youngster Cup an den Start gehe.
    Euer # 38 Phil

Dritter Stopp der ADAC MX Masters beim MSC Mölln

Nachdem ich am 2. Rennen der MX Masters in Jauer wegen Krankheit nicht teilnehmen konnte, ging es an diesem Wochenende zu der dritten Veranstaltung  beim MSC Mölln. Am Freitag in Mölln angekommen, machte ich mir als erstes ein Bild von der Strecke. Mein erster Eindruck war, eine tolle Anlage, leicht sandiger Boden, aber teils eine enge Streckenführung.

Am Samstag ging es los mit unserem Aufwärmprogramm, zusammen mit meinen Teamkollegen vom ADAC Hessen/Thüringen. Bei dem dann beginnenden warm-up war ich in der zweiten Gruppe an der Reihe. Alles schien perfekt zu laufen. Doch ich sollte mich geirrt haben. Beim anschließenden Zeittraining befand ich mich zuerst unter den Top zehn. Doch zum Ende hin viel ich noch auf den undankbaren 18. Platz zurück. Jetzt hieß es Last Chance. Mein Ziel für mich war, in diesem Rennen einen der ersten sechs Plätze zu erreichen, um am Sonntag an den Rennen teilzunehmen. Das Startgatter viel, ich kam schlecht weg, und  versuchte dann in der ersten Kurve noch Plätze gut zu machen. Aber es kam zu einem Crash mit weiteren sechs Fahrern. Nachdem ich mein Motorrad au die Räder gestellt hatte, wollte ich wieder losfahr. Dabei bemerkte ich das meine Vorderradbremse defekt war. Dadurch war die weitere Beteiligung am Rennen für mich nicht mehr möglich, und völlig frutiert fuhr ich ins Fahrerlager. Sonntags war nun Zuschauen für mich angesagt. Hoffe nun beim nächsten Rennen läuft wieder alles besser.

Euer Phil # 38

In Drehna begann für mich die Masters Saison 2017

Da ich im Winter viel im Sand trainiert, mich körperlich und konditionell gut vorbereitet habe, fuhr ich voller Zuversicht zu meinem ersten Mastersrennen in diesem Jahr nach Drehna. Dort angekommen, ging es sofort mit meinen Teamkollegen vom ADAC Hessen/Thüringen, und unserem Trainer Collin Dugmoore auf die Strecke zur Besichtigung. Er gab uns hier noch wertvolle Tips für das Rennen auf der anspruchsvollen Strecke.

Am Samstag ging es dann mit dem freien Training los, wo ich noch etwas verhaltsam fuhr. Doch bei dem folgenden Zeittraining, wo es um die Qualifikation fürs Rennen ging  hatte ich mir viel vorgenommen. Ich fuhr als erstes auf die Strecke, und es glückte mir auch gleich zu Anfang eine schnelle Runde. Mit dieser Zeit konnte ich das Zeittraining als 13. beenden. Dieses hieß für mich die direkte Qualifikation für das Rennen am Sonntag.

Beim Start zu 1. Lauf kam ich gut aus dem Gatter, wurde aber dann auf der langen Geraden zugefahren, so das ich abbremsen musste. In der ersten Kurve rutschte mein Vorderrad weg, und ich ging kurz zu Boden. Vom letzten Platz nahm ich das Rennen schnell wieder auf, ich kämpfte mich im Laufe des Rennens noch auf den 31. Platz vor.

Im 2. Lauf startetet ich sehr schlecht und wieder gehörte der letzte Platz mir. Nun hieß es noch einige Fahrer zu überholen. Dieses gelang mir auch gut. Doch dieses Wochenende war das Glück nicht auf meiner Seite. Auf Platz 28 liegend stürtzte in der drittletzten Runde ein vor mir liegender Fahrer, sein Motorrad flog in mich rein, und ich ging ebenfalls zu Boden. Zum Glück blieb ich unverletzt. Als ich das Rennen wieder aufnehme wollte, sprang mein Motorrad erst nach einiger Zeit wieder an. Doch dann war das Rennen gelaufen.

Am Wochenende geht es nun zu meinem ersten Rennen auf meiner 125er KTM beim Motocross Cup Hessen Thüringen in Langöns. Wovon ich auch hier berichten werde.

 

Euer Phil

  

Zweiter Leistungstest bei Ortema

Vergangene Woche stand für mich der zweite Leistungstest bei Ortema an. Nach Ausdauer, Kraft und Koordinationstests war ich gespannt auf meine Ergebnisse. Nach der Auswertung  fand dann das Abschlussgespräch statt. Ich konnte zufrieden sein. Grundlagen und Kraft haben sich bei mir, durch Einhaltung  des von Ortema aufgestellten Trainingsplan verbessert.

Mein Dank an den ADAC Hessen/Thüringen der dieses ermöglicht hat.

Sand..Sand..Sand

Am Rosenmontag stand für mich eine Trainingseinheit im Sandkasten Grevenbroich an.

Training 19.02.17 in Grevenbroich

Trainingswoche A - Kader ADAC Hessen Thüringen

Vergangene Woche waren 4 Tage Sandtraining mit dem A - Kader ADAC Hessen - Thüringen in Deurne  (Holland ) angesagt. Bei eisigen Temperaturen begannen wir die Tage mit einem halbstündigen Lauf zum aufwärmen. Anschließend ging es dann auf die Strecke wo unser Trainer Collin Dugmoore uns wertvolle Tips zur Spurenwahl und Kurventechnik gab. Täglich fuhren wir auch längere Distanzen. So kam auch unser Konditionsaufbau nicht zu kurz. Von Tag zu Tag fühlte ich mich immer wohler im Sand, und es machte mir richtig Spaß meine Runden zu drehen. Freitags ging dann unsere Trainingswoche zu Ende.


Sandtraining  28.01 und 29.01

Venlo 28.01.17



Grevenbroich 29.01.17

Wochenendseminar A-Kader HTH

 

 

Am Wochenende traf sich der Förderkader des ADAC Hessen-Thüringen in der Sportschule Bad Blankenburg.

Koordination, Schwimmen, Nachtwanderung, Kraft und Ausdauertraining stand auf der Tagesordnung. Es war teilweise sehr anstrengend, aber es war auch sehr schön. So waren sich alle Teilnehmer einig.

Ein weiterer Schritt Saisonvorbereitung 2017 ging dann Sonntag Abend vorbei.

Ein Dankeschön an die Trainer: Lenka Günzel, Roland Fabisch, Roland Kleinwächter und Christian Sudler.

 

A-Kader Lehrgang mit dem ADAC Hessen - Thüringen in Spanien

In der ersten Januarwoche stand für mich ein Trainingslehrgang in Spanien an. Zu diesem einwöchigen Lehrgang hatte der ADAC Hessen-Thüringen seine gesponserten Fahrer eingeladen.

Unter der Leitung von Collin Dugmoore (Trainer), Lenka Günzel (Organisation und Betreuung), ging es nach der allmorgendlichen Besprechung auf drei verschiedene Strecken. Dort begann das Training mit Joggen und Dehnübungen. Den Rest des Tages verbrachten wir auf dem Bike, wo es dann um Fahrtechnik und Spurenwahl ging. Leider konnte ich am letzten Tag wegen einem Getriebeschaden nicht mehr am Training teilnehmen. Trotzdem war es für mich dank Collin eine Lehrreiche Woche.  Ein Dank an den ADAC Hessen Thüringen, Collin Dugmoore und Lenka Günzel .

Leistungsstest bei Ortema

Zur Saisonvorbereitung 2017 stand für mich als erstes ein Leistungstest bei Ortema an. Anhand der Ergebnisse wurde mir ein Trainingsplan erstellt.

Nach diesen Vorgaben kann ich nun meine Fitness für die kommende Motocross Saison aufbauen.

Ein Dankeschön an den ADAC Hessen Thüringen, der mir diesen Test bei Ortema ermöglichte.

Bauschheim 11.12.16

Nachdem ich gestern eine KTM 125  bekommen habe, fuhren wir heute nach Bauschheim um mich erstmal an das größere Moped zu gewöhnen. Nach ein paar Runden Eingewöhnung klappte es schon ganz gut, und ich konnte schon etwas mehr am Gas drehen. Für die Saison 2017 werde ich mich auf der 125er KTM vorbereiten, und mich in der Regionalserie MX Cup Hessen - Thüringen, in der Jugend Klasse versuchen. Bei den ADAC MX Masters und der DM werde ich weiterhin mit der 85er an den Start gehen.

Alle Fotos Bauschheim => hier klicken

Besucherzaehler

Hier könnte Ihre Werbung stehn